Prof. Dr. Stephanie Kaudela-Baum am «Agile KMU Forum» an der Hochschule Luzern zum Thema «Agile Organisationsentwicklung»

Agilität ist mittlerweile ein Modebegriff geworden, der je nach Kontext sehr unterschiedlich verwendet wird. Manche verbinden damit anarchische Konzepte von Freaks aus der Software- und Agenturszene und generieren so auch eine prinzipielle Ablehnung. Andere verklären agile Methoden wie Scrum dogmatisch als den einzig möglichen Weg aus einer VUCA Welt. Je grösser der Leidensdruck, desto ausgeprägter und wohl auch naiver die Erwartung, die an Agilität geknüpft wird. So einfach stellt sich das Problem aber in einem Unternehmenskontext selten, da sich die Anwendung agiler Prinzipien und Methoden nie nur auf neue Impulse im Umgang mit Prozessen und Projekten beschränkt, sondern inhärent soziale und kommunikative Aspekte umfasst und mitunter zu einer meist tiefgreifenden Veränderung der Unternehmens- und Führungskultur führt. Wie erleben Mitarbeitende und Führungskräfte diesen Wandel und welche zentralen Herausforderungen lassen sich für Unternehmen ableiten? Mehr dazu im Interview mit Prof. Dr. Stephanie Kaudela-Baum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.